Am vergangenen Wochenende wurde in Sursee die letztjährige Schweizermeisterschaft im Karate nachgeholt. Wegen Corona durften Sina Stricker aus Cazis (Budokan Panther und Ken Shi Kai Schwamendingen) und auch alle anderen Wettkämpfer fast eineinhalb Jahre keine Wettkämpfe mehr bestreiten. Sina freute sich enorm, dass die letztjährige Schweizermeisterschaft nun nachgeholt wurde. Sie war sehr aufgeregt, weil sie nicht wusste, wo sie im Vergleich zu den anderen Wettkämpfern stand. Zusätzlich wurden in diesem Jahr die Regeln im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Japan in der Disziplin Kata geändert. Neu wurde mit Noten bewertet und nicht mehr mit Fähnchen. Deshalb war es sehr schwierig, eine Prognose abzugeben. Es waren 25 Teilnehmer am Start, und Sina durfte in vier Runden ihr Können zeigen. In der ersten Runde war sie auf dem 2. Zwischenrang. In der zweiten Runde war sie sehr nervös, machte einen Fehler und landete auf dem 3. Zwischenrang. Dann kam ihr Kämpferherz zum Vorschein, und sie wurde in der dritten Zwischenrunde wieder 2. Leider reichte es ihr nicht in den Final, aber sie durfte um den 3. Platz kämpfen, gewann souverän und konnte die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Ein durch und durch gelungener Einstand nach so langer Wettkampfpause.